Dienstag, 30. Juni 2015

Nespresso Kapseln reinigen - Filter entfernen

Jetzt zeige ich euch wieder mal was aus dem Kapselland ;o))

Wenn die Säcke überquellen, nach dem Ausräumen, dann stelle ich damit das an ;o))
Jetzt sehen die ausgeräumten Kapseln so aus, es ist der Filter noch in den Kapseln und mit Filter gehen sie nicht so fein zum Reinigen / Waschen.
 Also ich nehme 2 Wattepads
Aceton (gibts im Baumarkt) - es geht auch Nagellackentferner, der ist aber teurer und es dauert länger damit (die Meisten sind ja Acetonfrei).
Eine kleine spitze Zange, oder eine Pinzette geht auch. Ich finde die Zange feiner, weil man sie besser greifen kann und wenn man länger arbeitet, dann geht das nicht so auf die Hände. (Die Zange reinige ich dann mit einem Baumwolltuch und etwas Aceton vom Kleber)
So jetzt gebe ich mir 2 Kapseltürme (ineinander gesteckte ausgeräumte Kapseln)....

... zwischen die Beine. Da gebe ich dann immer wieder im Wechsel einmal vorne und einmal hinten die Watte in die Kapsel.
Also ich nehme mit der Spitzzange (mit ganz leichter Drehbewegung) die Watte raus, nehm die Kapsel in die Hand, lege die Watte in die Kapsel darunter (leicht nach unten drücken, dass sie den Filter erwischt), hole den Filter aus der Kapsel mit der Zange, dann mache ich das mit der anderen Kapsel gleich, immer so hin und her, das geht am schnellsten und länger braucht es nicht zum Einweichen oder Anlösen.

Wenn der Turm kleiner wird, dann einfach wieder eine Ladung nachladen *hihi*  schaut, dass ihr immer so ca, 5 bis 8 cm ( höher kippen sie leicht um) über den Beinen mit eurem Turm seit, dann geht es am leichtesten die Kapseln zu nehmen, sollten sie mal ineinander stecken, dann einfach mit dem Nagel dazwischen fahren am Rand ;o))

Der Wattepad wird so getränkt wie wenn ihr Nagellackentferner verwendet ;o)) also schon g'scheid feucht machen (hab fürs Foto extra Nagellackentferner genommen damit ihr es sehen könnt, die Pads sind normal weiß)
So sehen sie dann aus, kein Filter mehr ;o))
Mit 2 getränkten Wattepads mache ich so in kürzester Zeit die Filter raus, weil während ich den einen ausräume und mit dem gleichen Arbeitsgang unten in eine neue Kapsel rein gebe, kann ich schon wieder die nächste Ausräumen, also es bringt nichts, wenn ihr da 10 Pads nehmt, 2  reichen voll aus, weil man kommt da sonst gar nicht hinter her, außer man hat ein paar Helfer, die ich leider noch nicht gefunden habe ;o))

Den Pad braucht ihr solange nicht wieder neu tränken solange es den Filter löst und glaubt mir das geht eine ganze Weile ;o))
Ihr merkt es, wenn ihr den Pad wieder tränken müsst, weil dann löst es sich fast nicht mehr, man fühlt es ja nicht wirklich weil man mit der Zange arbeitet. Also wenn es hängen anfängt, dann vielleicht mal den Pad angreifen ob er noch feucht genug ist.
Da sich der Kleber des Filters auflöst, nicht erschrecken wenn es euch etwas klebrig vorkommt, das ist gleich weg.
Ich tausche den Pad nur aus, wenn er anfängt in den Kapseln hängen zu bleiben, also wenn ihr den Pad rausnehmt und es hängen die Fasern (von der Watte) in der Kapsel drin oder wenn es zu klebrig wird,  dann einen neuen Pad nehmen.

Solltet ihr mal Reste drin haben, manchmal bleibt in der Mitte dieser Punkt, dann einfach mit dem Pad einmal die Runde drehen und schon ist das Ding weg. Dann vom Pad runter holen, weil sonst klebt es euch irgendwo an der nächsten Kapsel.

In 10 Minuten schafft man zwischen 36 und 40 Kapseln,  ich hab es probiert ;o)))

Ich mache das im Freien wegen der Dämpfe, ich rieche es zwar gern, aber bin nicht gern benebelt *hihi*  Aceton nicht in die Sonne stellen und Behälter immer gut verschließen.

Winke, winke, Filter ade, die Zeit mit dir, war nicht sche (schön).
Danach kann man sie ganz einfach mit wenig Geschirrspülmittel und einer Zahnbürste reinigen und an der Luft trocknen lassen, wenn vorhanden auf einem Gitter ( geht auch der Einsatz vom Backrohr oder von einem alten Griller), weil dann auch von unten Luft zu kommt.  Sie trocknen auch schneller, weil der Filter raus ist.

Ja man kann sie auch im Backrohr trocknen, aber das verbraucht Strom und ich finde beim Upcycling sollte man wenig Hilfsmittel einsetzen um sauber und sofern es geht energiefrei zu arbeiten.

Natürlich übernehme ich keine Haftung, wenn euch der Nagellack flöten geht und jetzt im Ernst bitte vielleicht aufpassen bei künstlichen Nägeln ( ich habe keine drum kann ich dazu nichts sagen) und das Sonntagskleid lassts auch im Schrank ;o))

Jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Liebe Grüßle


Puh, jetzt musste ich einige Male umtexten, damit nicht eine Suchmaschine meinen Blog falsch interpretiert..... ihr wisst sicher was ich meine *hihi* so ein Thema - aber Mela.

psps.: Falls sich noch jemand fragt, irgendwann wird mal Schmuck draus oder wer weiß was mir noch dazu einfällt ;o))  Ihr werdet es entdecken.

17 Kommentare

  1. Wieder gelernt. Leider steht Mr Cloony nicht in meiner Küche, aber spannend wars trotzdem ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mela!
    Sehr interessant dein Beitrag und eine große Arbeit.
    Ich wünsche dir einen schönen Sommertag!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Mela,

    Du bist ja die bestens organisierte Kaffeekapselreinigerin - aber ich habe nicht kapiert, was Du mit den sauberen Kapseln dann machst.
    Ich sammle zwar auch Nespressokapseln, gebe sie aber voll - "schäm" - in den Kindergarten und einer Werklehrerin.
    Ich habe übrigens seit ca. 15 Jahren Acrylnägel - Nagellackentferner tut denen überhaupt nichts, in der Erde wühlen usw. geht auch perfekt.

    Liebe Grüße und danke für Deine freundlichen Kommentare bei mir,
    Ingrid


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann wird Schmuck draus gezaubert ;o))) Die liebe Zeit halt, aber wenn sie mal sauber sind, dann ist auch schon gut *hihi* weil dann kann man gleich zugreifen und werkeln, wenn man Zeit hat.

      Löschen
  4. Ich nehme an, aus den Kapseln entsteht ein schönes Schmuckstück! Du machst das vorbildlich!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mela,
    puh! Jetzt biqn i froh, daß ich nicht die einzige mit der dummen Frage sein werde: Was dann?
    Ich habe den Text zweimal gelesen um zu finden, wo das Ergebnis versteckt ist...!
    Na, das folgt noch ;o)
    Ich wünsche Dir immer gut gesäuberte Kapseln auf Vorrat und tolle Ergebnisse damit :o)
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mela,
    als ich Anfang des Jahres in der Reha war habe ich auf einem Kunsthandwerkermarkt tolle Schmuckstücke aus den Kapseln gesehen. Ich bin schon sehr gespannt auf deine Ergebnisse. Aber wie ich dich einschätze werden sie ganz besonders schön.
    Liebe Grüße
    Gitti

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine liebe Mela,
    beim Lesen des Posts hab' ich mir schon Gedanken gemacht und gedacht: macht die Mela jetzt einen Recyclinghof auf!!!!
    Ne, mal im Ernst, ich kann mir gut vorstellen, wie Dir die Ideen durch den Kopf schwirren und es wird sicher nicht lange dauern, bis das erste "Schmuckstück" fertig ist.
    Ich wünsche Dir viel Spaß und Freude dabei.
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Mela,
    diese Kapseln sind ein wahnsinniger Müll. In einer Sendung des WDR habe ich gesehen, dass man daraus eine Lampe gemacht hat. Wenn ich den Link finde schicke ich ihn Dir.
    Ich freue mich schon auf das oder die Schmuckstücke, die bei Dir entstehen werden.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Mela,
    ich trink ja viel von dem Kaffee und hab unendlich viele davon in den Restmüll geworfen, du hast dir jetzt eine mega Arbeit gemacht und ich bin schwer interessiert was du daraus zauberst, schwer interessiert, weil wenn es mir gefällt, dann werf ich auch keine einzige verbrauchte Kapsel mehr weg, ich bin gespannt.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mela,
    das ist ein toller Tip, für alle, die mit diesen Kapseln kreativ werden möchten :O)
    So toll hast Du es beschrieben!
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Mittwoch!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und natürlich bin ich gespannt, was Du irgendwann daraus zaubern wirst!

      Löschen
  11. Ui Du hast aber schon fleißig gesammelt ;) ich hab auch schon einige hier und werd auch wenn die Zeit es zuläßt endlich etwas schönes draus zaubern :)
    Ich wünsche Dir eine schöne rest Woche
    ganz Liebe grüße sabine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Mela,
    da will ich mal hoffen, dass du bald Zeit zum werkeln hast! :-))
    Ich wünsche dir einen sonnigen Mittwoch.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mela,
    ich habe keinen Mr. Cloony in der Küche stehen (war mir zuviel Müll) aber die Idee wie man die Kapseln am besten reinigen kann, werden bestimmt viele gerne aufnehmen.
    Was machst Du den damit?
    Wenn Du übrigens wüsstest, mit was für Öfen wir hier heizen, würdest Du vom glauben abfallen. Ich zeige sie demnächst mal, zwinker.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe noch nie Schmuck daraus gesehen. Bin gespannt, was du daraus bastelst.

    LG Chrissi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Mela, spannend, habe ich dann auch grad ausprobiert, aber bei mir geht die Farbe der Kapseln durchs Aceton kaputt....

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, ich freue mich über jede Zeile sie macht mein Leben bunter ;o))) Liebe Grüßle Mela