Donnerstag, 12. Juni 2014

A blede G'schicht oder sagen wir ein kleines Gedicht ;o)))

Die Hitze macht mich ganz irre im Kopf und was dabei raus kommt, das seht ihr jetzt bzw. das könnt ihr jetzt mal lesen ;o)))

Verflixt und zug'naht, Sacklzement,
gestern bin ich wie eine Irre in der Gegend rumg'rennt,
ehrlich gesagt,  eher wie eine Schnecke durch die Gegend g'schlichen,
weil mir ist die Hitze bis ins hinterste Eck nachg'schlichen.

Auch wenn mich jetzt so mancher Dafrorane oder Sonnenanbeter verfluacht,
ich hab es mal mit einem Regentanz versuacht.

Ich hab mir im G'sicht eine fesche Bemalung g'macht,
und auf meinen neuen Hut, ein paar Federn  anbracht.

Ich hab aus  mein Körberl ein paar Steine genommen,
und damit einen Kreis für ein Lagerfeuer zu legen begonnen.
Dann hab ich ein g'scheides Lagerfeuer g'macht,
und rund um des Feuer, ein paar kuriose Bewegungen g'macht.
Ich wackel hin, ich wackel her,
au mei Kreiz,- des packt des nur schwer.

Ein wenig bleart und ein bisserl g'schrian,
so wie die Indianer des halt dian.

Das eine oder andere Kräuterl ins Feuer rein geschmissen,
bis ich vor Rauch hab flüchten müssen.

Viele Wolken am Himmel, da Wind kommt daher und facht mein Feuer an,
aber ich immer noch keinen Regen spüren kann......

Weil das noch nicht geholfen hat, hab ich mir dir die Klamotten vom Leib gerissen,
es muss doch etwas geben, dass die Engal oben weinen müssen.

Jetzt steh ich da in Slip und BH,
ehrlich des ist wirklich wahr,
mein Freund die Krähe schreit und tobt,
ich hab's genau g'sehen sie wurde im G'sichterl rot ;o))
Ich sags euch des is a blede G'schicht,
weil auf oamal stand ich im Blitzelicht,
überall die Paparazzi und ich hab nix an,
Himmel nochmal was hab ich getan....

Nach einer Weile wars dann vorbei,
vom Nachbardach kam wildes Geschrei, - ja der Rab halt,
und ich glaub im Himmel oben hatten sie dann irgendwann genug von meinem Tamdam,
und suchten sich aus Langeweil' ihre Kegel zsam (zusammen).

Dann, -  hat irgend einer von die Engal alle 9e erwischt,
es rumpelt und poltert die Berg entlang, mit Echo und Hall bis es das ganze Tal durch ist.
Es blitzt und donnert ganz wild und fest,
der Wind haut umher die Äst,
und dann
fängst auf oamal zu regnen an.

Da rollt die Kugel wieder durchs Tal, 
dann kommt das Echo von die Berg und es kracht noch einmal.

Und vorbei ist's schon wieder mit dem Regen,
war mein Tanz zu kurz, das Feuer zu klein,-  woran hat's jetzt gelegen????

Irgendwann fing mein Feuer dann so zu stinken an, 
vermutlich a falsches Kraut dawischt,
hab nachg'legt damit mein Feuer nicht erlischt.
aber ich glaub, dann hatten die da oben echt gnuag und fingen endlich zum Löschen an.

Das Abendwerk es war vollbracht,
endlich ein wenig Abkühlung für die Nacht ;o))

Und die Moral von der G'schicht',
es hat zwar g'regnet, aber viel bracht hat's nicht,
weil seit in der Fruah, die Sonn' wieder vom Himmel aba sticht.

A bisserl Dialekt der musste sein,
weil sonst hätts geben nicht so an Reim,
ich hoff ihr könnt es trotzdem lesen,
weil sonst wär' es Schad' gewesen ;o)))

Ich wünsch euch allen einen halbwegs angenehmen Tag,
für die Sonnenanbeter ist sicher wieder fein, 
doch mir ist es zuviel Hitz' bei dem schönen Sonnenschein.

Heute begrüße ich als neue Leserin ganz lich  Heidrun. Es freut mich, dass du zu mir rüber g'sprung'n bist. Ich wünsch dir viel Spaß bei mir am Blog.


Liebe Grüßle
  

12 Kommentare

  1. Liebe Mela,

    ich habs gut lesen können und so gelacht - die Vorstellung wie Du in der Unterwäsch ums Feuer hupfst - ist genial, aber was tut man nicht alles um ein bisserl
    Abkühlung von derer Hitz zu erbitten und kurzfristig warst ja erfolgreich :-))

    Recht liebe Grüß, bis bald
    die Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mela,
    das ist KÖSTLICH!
    I hab so glacht !
    DANKE SCHÖN für dieses wundervolle Gedicht! Und vor allem, den Dialekt, ich liebe das!!!!!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonnennachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. hahahaha... wie cool ist das denn?
    Gratulation!

    LG Laura

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mela, jetzt ist aber genug! Wie viele Talente hast Du denn noch??? Reicht nicht Dein handwerkliches Geschick? Jetzt musst Du noch Poesie aus dem Hut zaubern, tsss... Wenn Du nun noch toll backen und kochen kannst, dann streike ich aber ;-)
    Ich drück Dich ganz dolle, Deine Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebs zu ist nicht mein Steckenpferd mich in die Küche zu stellen, können ja aber nicht mögen bin keine Köchin mit Leib und Seele, meine Prioritäten liegen mehr bei den kreativen Dingen.

      LG Mela

      Löschen
  5. Liebe mela,
    ich habe mich halb schlapp gelacht. Ich leide auch unter dieser Hitze. Aber einen Regentanz führe ich lieber nicht auf. Vielleicht versuchst du es ja noch einmal.
    Einen schönen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Zuuu köstlich!!! Das hast du ganz wundervoll gedichtet!!! :o)))
    Könntest du bitte hier vorbeischauen und einen Regentanz veranstalten? Mir ist's eindeutig auch zu warm ... aber zieh dir auf dem Weg hierher bitte was über ... nicht dass Millionen von Paparazzi dir folgen ... ;o)

    GLG
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. HAAAALÖLLEE du NACKATS HENDL...
    mei soooo cooool:::
    I Bisslt no ind HOS mit DIR,,,,
    DRUCK di und DANKE für de NACHRICHT
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. liebe Mela, ganz lieben Dank für deine lieben Worte bei mir, ich bin etwas im Verzug, weil ich verreist war aber nun kommen liebe Grüße, super, dich mal auf dem Bild zu sehen das war ein schönes Treffen, oder?
    Ich freu mich immer, die Gesichter hinter dem blog zu sehen.... ganz liebe Grüße sendet dir herzlich cornelia

    AntwortenLöschen
  9. Mela, du bist der Knaller! Schade, das hätte ich doch zu gerne gesehn, wie du ums Feuer tanzt! ;O)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Oh Mela - das ist zum Niederknien (vor Lachen) So ein tolles Gedicht habe ich schon lange nicht mehr gelesen - du bist toll! Deinen Regentanz habe ich zwar nicht gesehen, aber Kopfkino reicht da auch:-))))))). LG Daniela

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Mela,

    herrlich zu lesen und phantastisch gereimt ... es liest sich von alleine wenn man von Zeile zu Zeile hüpft :).

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Senna

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, ich freue mich über jede Zeile sie macht mein Leben bunter ;o))) Liebe Grüßle Mela