Sonntag, 7. Juli 2013

Krähenjagd ;o))

Auf der Suche nach der Krähe, habe ich entdeckt,
dass sie sich im Baum versteckt,
dann schau ich da und glaub es nicht,
ich hör sie doch, aber keine Krähe ist in Sicht,
aber was ist das, ich glaub es kaum,
gelbe Blätter auf dem Baum.
Das um diese Jahreszeit,
ich glaub ich brauch die Brille heut'
sie ist geputzt und ich schau wieder,
da fallen ja sogar schon die Blätter nieder????
Auch die Bäume rundherum,
färben schon einen Teil ihrer Blätter um????
Hab ich etwas was verpasst,
ist vielleicht schon der Herbst ins Land gezogen,
auch die Spinnen haben schon so manchen Strauch verwoben.
Es glänzt jetzt silbern im Strauch beim Sonnenlicht,
wir haben Anfang Juli, - ich glaub es nicht.

Die liebe Krähe, hat mich gestern so erschreckt,
sozusagen aus meinen Träumen aufgeweckt,
setzt sich hin bei mir auf der Terrasse,
ich gleich nach rechts, nach der Kamera fasse,
da fliegt sie weg,
und schreit ganz keck...

Mach dich gefasst du liebe Krähe, 
heut erwische ich dich, wenn ich dich sehe.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag


LG


4 Kommentare

  1. Mela, du Liebe,
    du bist ja eine wahre Künstlerin.
    Hast die Dinge inschöne Worte gefaßt. Und trotzdem ist es erstaunlich, dass die Blätter sich schon verfärben.
    Liebe Sonntagsgrüße sendet
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mela,

    das ist sehr poetisch, vielen Dank für das schöne Gedicht! :o)

    Ich wünsche Dir einen entspannten sonnigen Sommersonntag.

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  3. Ja, manchmal ist die Natur schon verwunderlich.
    Schönes Gedicht.

    Gruß Gabriele

    AntwortenLöschen
  4. :-). Ich hoffe, Du hast sie gefunden:-). Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, ich freue mich über jede Zeile sie macht mein Leben bunter ;o))) Liebe Grüßle Mela