Sonntag, 2. Juni 2013

Hier kommt die Maus

Material für die Maus

25 x 25 cm Stoff ( Minimohair, Pfotenstoff, Upolstery, Cashmere, Filz oder mit Vlieseline unterbügeltes Leinen)
Stoffrest für das Innenohr (für die großen Ohren Minimohair,.... oder Leinen bzw. Baumwollstoff für die kleinen Ohren)
2 runde Glasperlen 4 mm für die Augen
Zickzackband oder Kordel für den Schwanz
Nähseide farblich zum Stoff passend und Schwarz für die Barthaare , Nasenbestickung und das Augen einziehen.
Reißfester Faden für die Arme
Stickgarn für das Markieren des Armansatzes
Bastel- oder Stoffkleber für die Barthaare
Füllmaterial

Aufzeichnen der Teile mit dem richtigen Stift.

Die Schnitt-Teile sind nicht mit einem Bleistift aufgezeichnet sondern mit einem grauen Gelstift, damit man es besser sehen kann, normal verwende ich bei so hellen Stoffen einen gelben, weil der so gut wie nicht durchscheint.
Bleistift hat leider die Eigenschaft, dass sich der Graphitabrieb an der Nähseide festsetzt und diese dadurch verfärbt, so näht man dann mit einem grauen bzw. schwarzen Faden der eigentlich weiß sein sollte. Kugelschreiber schmiert und kann ebenfalls durchfärben oder Flecken beim Nähen auf dem Stoff hinterlassen. Wenn der Gelstift getrocknet ist, dann färbt er nicht mehr ab. 
Zauberstifte,  da kann es bei hellen Stoffen passieren, dass sie nicht mehr ganz verschwinden  auch wenn man mit Wasser nach hilft bleibt immer noch ein Schatten, wenn man Pech hat, die verschwinden nur, dann sehr schnell, wenn sie es nicht sollten ;o)) 
Das gilt jetzt für Bären und Tiere wie unsere Maus, bei Bekleidung arbeite ich mit Schneiderkreide ;o))

Schnitt vorbereiten - Schablonen machen

Der Schnitt wird auf Karton geklebt und dann ausgeschnitten.

Los gehts mit der Maus

Die Schnitt-Teile für die Maus enthalten keine Nahtzugabe. Ich habe mir als Material ein Stückchen Upolstery (Polsterstoff für Möbel) ausgesucht. Der Körper wird 2 x gegengleich zugeschnitten.

Als erstes werden am Kopf die zwei Abnäher genäht.
Als nächstes die Armansatzpunkte mit einem Garnrest markieren.
Den Faden ohne Knoten einfach 1 x durch die Markierung ziehen, dass man ihn dann wieder leicht entfernen kann.
Die Fadenenden hängen dann auf der rechten Seite (Aussenseite) heraus wie auf dem Bild unten.
Dann werden die Körperteile zusammen gesteckt und bis auf die gerade Seite unten zusammen genäht.
Am Rücken ganz unten wird oberhalb der Nahtzugabe der Schwanz eingenäht, das kann eine dünne Kordel oder wie bei mir ein Zickzackband sein, oder  Ihr könnt euch zB auch aus Stickgarn einen Schwanz flechten, wie einen Zopf... ganz wie ihr es mögt oder was ihr sonst bei der Hand habt.
Als nächstes wird der Boden eingenäht, vorn und hinten bei der Naht des Körpers anheften, dann geht es leichter.
 Auf einer Seite bleibt ein Stück als Wendeöffnung offen.
 Die Maus stopfen und die Wendeöffnung mit dem Matratzdenstich schliessen.
Jetzt kommen die Ohren dran ;o)) Ihr könnt euch hier das Tutorial für die Ohren ansehen, falls ihr kein Bärenmacher seid, vielleicht eine kleine Hilfe ;o))) Beim Schnitt sind wie versprochen beide Ohrengrößen dabei. Die Großen Ohren sind mit Upolstery und einem Ministoff genäht, daher plustern sie sich auch etwas auf. Die Kleinen Ohren habe ich aus Upolstery und Leinen (ohne Vlieseline) gearbeitet. Ihr könnt aber auch die großen Ohren mit Leinen als zweiten Stoff machen, dann sehen sie auch schon wieder anders aus, sie sind dann etwas flacher und plustern sich nicht so stark.
Wenn die Ohren angenäht sind, kommen als nächstes die Augen dran.

Ich habe zwei runde 4 mm Perlen mit einer Perlennadel in den Kopf eingezogen. Zieht sie nicht zu fest in den Kopf sonst verschwinden sie zu stark und wirken sehr klein wie auf den ersten Mausbildern mit den 3 mm Perlen. Sie hat eine bessere Optik, wenn die Augen etwas größer wirken. Eingezogen habe ich die Perlen mit einer schwarzen Nähseide, dann sieht man nachher nicht die Fäden bei der Perle. 2 x durchfädeln, also mit hin- und herstechen und dann den Faden in der Maus vernähen.
Weiter geht es mit der Nase, Stickgarn war mir zu heftig und ging auch schwer zum Sticken, deswegen habe ich es mit der schwarzen Nähseide gemacht, man muss halt oft drüber sticken, damit es dicht wird. Wem das zu heftig ist, der kann die Nasenspitze auch mit einem schwarzen Acryllack bemalen.
Dann werden die Barthaare eingezogen. Die Nähseide mit doppelten Faden 3 x durch den Kopf stechen und immer eine Schlaufe bilden in der Länge wie die Haare dann sein sollen oder etwas länger, kürzen ist später kein Problem. Auf jeder Seite sind dann 6 Barthaare.
Diese werden dann mit einem Tupfer Kleber befestigt. Man nimmt einen Zahnstocher und tupft ein kleinwenig Kleber genau auf die Stelle wo die Barthaare aus der Schnauze kommen. Das trocknet dann farblos auf und ist nicht mehr zu sehen. Die Barthaare halten dann aber richtig am Kopf und lassen sich nicht mehr heraus ziehen.
Jetzt hat sie schon ein richtiges Gesicht, aber jetzt braucht sie auch noch Hände, damit sie was halten kann.
Die Arme werden gleich gemacht wie die Ohren, also wieder mit etwas mehr Nahtzugabe zuschneiden, kleine Markierung (x) aufmalen, damit man dann weiß wie sie zusammen gehören.
Zusammen nähen und auf einer Seite eine Wendeöffnung lassen. Nach dem Nähen wird erst wieder zugeschnitten.
Das Wenden ist für uns Bärenmacher keine Hexerei, wir arbeiten bei kleinen Teilen mit einer Klemmschere. Falls ihr sowas nicht zu Hause habt, dann müsst ihr wie bei den Ohren ein wenig friemeln, vielleicht ein wenig mit einer Stopfnadel nachhelfen, aber aufpassen, dass ihr nicht den Arm durchstecht.
 Die Arme nur ganz wenig ausstopfen, grad soviel, dass etwas Fülle drin ist.
 Dann werden sie mit einem Fadengelenk bei den mit dem Stickgarn markierten Stellen montiert.
Ich habe die Fäden vom Fadengelenk gleich nach unten in den Boden gestochen, da hängen sie jetzt bis die Maus am Pincushion montiert wird.
So fertig ist die Maus, jetzt bekommt sie noch was zum Anziehen und dann wird sie noch montiert, das zeige ich euch mit den nächsten 2 Teilen die noch kommen, dann ist das Pincushion aber fertig ;o))

Alle Tutorials die zur Maus gehören, habe ich in den Bereich Tutorial Maus gepackt ;o))

Wem diese Maus zu Aufwendig ist, der hat die Möglichkeit diese Maus zu nähen von Bustle & Sew
oder die gleiche Art Maus bei what i do, in englisch aber mit vielen Bildern zum Nachmachen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nacharbeiten und einen schönen Sonntag.


Anleitung zum Mitnehmen  

LG

13 Kommentare

  1. Liebe Mela, vielen, vielen Dank für Deine tollen Anleitungen, das macht richtig Spaß die Maus nachzuarbeiten
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag
    Lg Mari

    AntwortenLöschen
  2. Als völliges "noch nie ein Tier genäht" (ausser einem heissgeliebten, aber mittlerweilen versteckten Findus in gross), bin ich hin und weg..... Die Maus ist bezaubernd!!
    Wie schön, dass du mich gefunden hast!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mela,
    ich bin echt begeistert, Du hast die Anleitung so liebevoll beschrieben und mit tollen Fotos ergänzt, eine richtige Traumanleitung, die zum Nachnähen animiert! Gleich mal bei mir abgespeichert :-)!
    Vielen Dank dafür und einen festen Drücker!
    Plüschi

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Dank für deine Mühe und die ausführliche Anleitung!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Genial Mela, ich danke dir. Die mach ich bestimmt, versprochen

    LG von Sylvia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mela,
    vielen Dank für dieses tolle Tutorial!
    Hab es mir gleich gespeichert!

    LG Laura

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Mela
    Vielen dank für das tolle Tutorial
    Ich wünsche Dir einen tollen Start in die neue Woche
    Liebe Grüße Sabine /WiSabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Mela,
    das ist eine ganz allerliebste Maus.
    Wenn ich es denn könnte, würde ich sie
    nachmachen für meinen Zoo.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
  9. Ganz entzückende Maus!

    Grüße Gwen

    AntwortenLöschen
  10. tolle Idee und danke für den Schnitt mit Anleitung ;-) Ich hab auch noch Polstermusterstücke liegen - nun werden sie Verwendung finden! Die Maus landet bestimmt ganz bald unter meiner Nähma ;-)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Wieder so ein tolles Tutorial! Danke, liebe Mela - auch für die ganze Mühe!!!

    Liebe Grüße
    Tine

    AntwortenLöschen
  12. Liebe zum Detail♥... ich sags ja, du hast es drauf. So viel Mühe und Arbeit für uns.
    DANKE!

    Liebste Mausegrüße
    Iris

    P.S.: Also Mela ... die können nicht in ein schwarzes Loch verschwinden, denn da ist kein schwarzes Loch sondern ein... lol.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mela,
    bei deinem Tutorial erkennt man erst einmal, wie viele Überlegungen und Arbeit in dem Mäuschen steckt. Freue mich (wenn auch spät), dass ich diese `Geburt´ miterlebt habe ;-)
    (Leider tut mein Reader nicht das, was er soll und ich hinke hinterher.)
    Hoffentlich, hoffentlich sinkt das Wasser bei euch!!
    Alles Liebe
    Birgit

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, ich freue mich über jede Zeile sie macht mein Leben bunter ;o))) Liebe Grüßle Mela