Samstag, 1. Juni 2013

Fadengelenk

Die Arme von der Maus, werden mit einem Fadengelenk montiert.

Man nimmt einen langen, reißfesten Faden (Seralon, Knopflochzwirn) und eine Nadel die durch den Körper passt, also die Länge der Nadel darf nicht zu kurz sein (ich arbeite auf den Fotos mit einer Augeneinziehnadel, wie man sie für Bären verwendet, vielleicht kennt ihr die Nadel auch als Puppennadel).

Als erstes sticht man bei der seitlichen Markierung durch zur Markierung auf der anderen Seite.



Bei der Einstichstelle bleibt der Faden hängen, nicht zu kurz lassen, damit man ihn später noch verknoten und vernähen kann.
Als nächstes gibt es zwei Möglichkeiten den Arm auffädelt.
Hier am nächsten Bild sticht man auf der Innenseite des Armes, quer durch den Arm....
... wenn man einen Knopf oder eine Perle am Aussenarm befestigen möchte, sticht man durch den Arm....
...dann durch den Knopf oder die Perle und wieder retour durch den Arm,
Dann wird der Faden wieder durch den Körper in der Einstichstelle zurück gestochen zum Anfangspunkt.
Der Arm hängt jetzt an einem doppelten Faden (Hin- und Rückfaden) auf der Körperseite.

Dann wird der zweite Arm gleich aufgefädelt wie der erste Arm.
Jetzt werden die Arme an den Körper gezogen, dass sie eng anliegen (nicht zu locker lassen sonst hängen sie dann später vom Körper weg). 
 Dann wird ein Knopf innen zwischen Körper und Arm gemacht, doppelt oder dreifach verknoten, damit es nicht wieder aufgeht. Bei Beinen funktioniert es auf die gleiche Art.
Der Faden wird jetzt noch im Körper vernäht, bzw. wir möchten die Maus ja auf ein Kissen montieren, so kann man den Faden gleich nach unten auf den Boden der Maus durchstechen und einstweilen hängen lassen bis zum Annähen der Maus.
Der Arm kann jetzt in jede Richtung bewegt werden, nach oben, nach unten, vorn oder hinten ;o))

Bei Tine könnt ihr sehen wie man ein komplettes Fadengelenk macht, also für Kopf, Arme und Beine.


Anleitung zum Mitnehmen  

LG

9 Kommentare

  1. Liebe Mela,
    ich sage nur "Wow". Du machst dir so immense Arbeit. Es macht Spass mitzuerleben, wie eine Maus entsteht.
    Einen schönen Samstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mela, vielen Dank - die Anleitung ist Dir wieder toll gelungen! Und die Maus ist sehr süß geworden!
    Viele Grüße,
    Marie-Christine

    AntwortenLöschen
  3. toll erklärt, find ich super klasse. Mela kann man dies auch ohne Knopf machen?

    LG von Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      ja sie hat keinen Knopf mehr, das ist nur ein Beispiel was man auch noch machen kann, wie bei den Country-Tierchen, die haben das oft. Ich zeige nur immer mehrere Möglichkeiten, da kann sich dann jeder aussuchen wie er es machen möchte.

      LG Mela

      Löschen
  4. Vielen dank liebe Mela für die tolle Anleitung.
    Ich glaube ich muss mich doch mal an ein fadengelenk trauen . Ganz herzlichen dank für deine Mühe
    Ein sch Öles Wochenende und liebe Grüße
    Sabine /WiSabi

    AntwortenLöschen
  5. Mensch Mela,
    hättest Du das mal vor 2 Jahren gepostet.
    Ich hab mich so schwer getan mit meinem ersten Minifilzbären.
    Liebe Knuddelgrüße und einen gemütlichen Abend!
    Iris

    AntwortenLöschen
  6. Das ist wieder richtig gut erklärt, Mela! So eine lange Nadel habe ich bisher noch nicht gesehen. Gibt es sie im Handarbeitsgeschäft bei den Puppen? Um an dicken Filzarbeiten etwas sicher zu befestigen ist sie bestimmt auch gut geeignet.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      die gibts im gut sortierten Bastelfachhandel, die auch Bastelpackungen für Stoffpuppen oder Bären anbieten, meistens von Glorex. Oder überall im Netz in Puppen- oder Bärenmachershops.

      LG Mela

      Löschen
  7. Danke Mela für die Antwort. Ich probier das auf jeden Fall auch mal aus.

    Du bist die BESTE

    LG von Sylvia

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar, ich freue mich über jede Zeile sie macht mein Leben bunter ;o))) Liebe Grüßle Mela