Donnerstag, 20. November 2008

1. Teil Stitchery

Stitchery
Stitchery ist eine veränderte Form von Redwork. Redwork wird ausschliesslich in Rot gestickt, die Stitcheries hingegen werden in verschiedenen Farben ausgearbeitet.
Man verwendet den Rück-, Stepp- (Back Stitch) oder Stilstich (Stem Stitch) und man kann sie mit diversen anderen Stichen, wie Vor-Stich (Running Stitch), Plattstich (Satin Stitch), Spannstich, Knötchenstich (French Knot), Margeriten- oder Schlingenstich (Lazy Daisy).... verschönern. Teilweise werden sie auch farblich abschattiert oder mit Knöpfen, Bändern usw. noch weiter bearbeitet..
Auch wenn es vielleicht am Anfang etwas kompliziert klingt, das ist es nicht, zB der Rück-oder Steppstich wird beim Nähen auch als Handnaht gemacht. und der Stilstich ist praktisch die Rückenansicht vom Rück-, btw. Steppstich ; o))

Beim Plattstich setzt man Stich für Stich nebeneinander und füllt damit die Fläche aus. Grosse Flächen werden oft in mehrere Flächen unterteilt (zB Blätter).
Das Schäfchen ist aus Rückstich, Vor-Stich und Plattstich aus Sticktwist (2 Fäden) gestickt. Wobei es bei der Stitchery darauf ankommt welche Optik man erzielen möchte, hier ist der Plattstich absichtlich nicht ganz genau gestickt, weil das Schäfchen etwas auf alt getrimmt werden soll. Der Vorstich wird auch zum Zusammenheften oder Einreihen verwendet ; o))
Bei diesem Beispiel wurde der Plattstich genau gestickt, damit er wirklich alles ausfüllt. Die Konturen wurden mit dem Stilstich gestickt. Für den Plattstich verwende ich 2 bis 3 Fäden vom Sticktwist.
Der Spannstich wird oft für einfache Blüten, Äste oder Gräser verwendet.
Der Faden wird um die Nadel gewickelt und dann ganz knapp neben der Ausstichstelle des Fadens wieder eingestochen. Der Knötchenstich wird oft für Augen genommen.
Der Schlingenstich wird oft für Blüten verwendet.
Hier noch ein Beispiel für den Spann- und Knötchenstich und die kleine Blume ist mit dem Schlingenstich gestickt ; o))
Das Stickgarn wähle ich immer nach dem Effekt, das geht von Sticktwist, über Perlgarn bis hin zu Garn oder Wolle. Es kommt auf das Material an auf dem man arbeitet und ob es plastisch oder flach wirken soll. Für die Stitcheries wird meist der Twist verwendet.
Ich arbeite noch an zwei weiteren Teilen zum Thema Stirchery und am Schluss gibt es dann noch ein Freebie dazu zum Ausprobieren ; o))))
Viel Spaß mit dem ersten Teil zum Thema Stitchery bis zum nächsten Teil
LG Mela

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für dein Kommentar, ich freue mich über jede Zeile sie macht mein Leben bunter ;o))) Liebe Grüßle Mela